• 26.11
    Um 8.30 Uhr fahren wir bei Nebel los, wieder Richtung Peniscola.

  • Schnell zeigt sich zum Glück schon wieder die Sonne und wir haben einen schönen Blick auf das Nebelmeer.

Am Abend sind wir bei Claudia eingeladen.

28.11
Wir sagen Peniscola adieu.
Heute wird ein scheiss Tag. Wir fahren Richtung Alicante. Autobahn und Mautstrecken vermeiden wir weiterhin. Unser Navi schickt uns ins Gebirge. Es ist schön hier, doch wir manchen einen grossen Umweg.

Irgendwann wird es uns zu doof und wir fahren dann auf der Autobahn Richtung Valencia. Als es schon am eindunkeln ist, wir sind unterhalb von Valencia, suchen wir einen Stellplatz.  Leider ist hier nur noch ein Parkschild, vom Stellplatz weit und breit keine Spur. Selber Schuld wenn wir uns nicht früher um eine Übernachtungsmöglichkeit kümmern. Jetzt ist es dunkel und wir sind froh, als wir endlich, den Weg aus der Stadt herausfinden. Egal wo wir wollen jetzt einfach nur noch parkieren.

Und so stellen wir uns auf den nächstmöglichen Parkplatz. Super! Gleich nebenan ist das Bahngeleise und so schlafen wir kaum diese Nacht.

Auf ein Neues, ist unser Motto am nächsten Morgen. Wir fahren 226 km nach San Javier (Murcia) auf den Camping Pueblo.

Hier treffen wir einen Kollegen aus der Schweiz. Wir frühstücken am Meer und geniessen die Sonne.

  • Fahren zum Markt und am Abend gehen wir zum Chinesen essen.

  • 01.12.
    Heute Sonntag haben wir Gäste.

  • Wir hatten einen gemütlichen Nachmittag mit anschliessendem Essen.

  • 03.12.2019

    In der Nacht fegt ein heftiges Gewitter mit Hagel über uns.

  • Bescherung am nächsten Morgen.

  • Wasser in Hülle und Fülle.