02.11.19

Schwimmen im Meer.

  • 03.11
    Heute haben wir uns mit Jonny und Daniela im Benimar zum Mittagessen verabredet.

  • Die 2 kennen wir vom Campingplatz in Winterthur. Sie sind seit September fix in Spanien, auf einem Campingplatz.

  • Auch heute kocht Thomas wieder super.

05.11
Tischgrill bei Claudia. Vielen Dank für die Einladung.

07.11
Das Vorzelt kommt wieder weg. Es soll in den nächsten Tagen, Windböen bis zu 90 km/h geben.

Peniscola

  • Am nächsten Morgen radeln wir in den Papageienpark. Die Tierhaltung ist so la la. Wir sind etwas enttäuscht. In der Nacht fängt es dann zu stürmen an.

10.11

Wir fahren mit Claudia der Schwester von Thomas nach Alcossebre.

Wir helfen beim aufräumen und putzen vom Restaurant. Das Benimar hat jetzt Ferien. Als Dank werden wir zu einer Pizza eingeladen.

Das Wetter ist immer sehr gut, wir haben Temperaturen bis zu 22 Grad.
Nur der Wind ist immer noch recht stark.
11.11
Schon wieder sind wir Eingeladen. Danke Thomas und Karin.

13.11

Wir fahren ins Tierheim EL CAU. Es ist schon ein trauriger Anblick.

Wir haben uns noch nicht entschieden für einen Hund. Am liebsten wäre uns ein Welpe, aber es hat keine (ist ja eigentlich auch schön).

  • Am Freitag haben wir Gäste.

  • Ciara, der Hund von Thomas und Karin, ist immer mit von der Partie.

16.11
Helfen wir Karin und Thomas im Garten. Zum Abendessen gibt es Fondue.

  • 19.11.
    Thomas, Ciara und wir fahren nach Mequinenza (178 km), ans Ebro-Delta.

  • Hier ist 1 Woche fischen angesagt.

  • Leider ist der Platz, auf den wir uns stellen wollten schon besetzt. Nicht so schlimm, es hat hier viele schöne Plätze.

Der erste Fisch ein Egli ist schnell gefangen.

  • So gemütlich am Lagerfeuer.

Am nächsten Tag ist es mit der Romantik am Lagerfeuer leider vorbei. Der Aufseher, der die Fischerpatente kontrolliert, verbietet uns Feuer zu machen. Nicht einmal der Raketenofen ist erlaubt.«Häfelichabis»

21.11
Thomas hat gesehen das der von uns gewünschte Patz jetzt frei ist.
Wir packen alles zusammen. Und richten uns am neuen Ort wieder ein.
Hier sollen die Fische angeblich besser beissen. Denn der gewünschte Erfolg, Fischertechnisch ist bis jetzt ausgeblieben.

 In der Nacht haben wir dann ein Problem. Unsere Lithiumbatterie, hat zu wenig Power.  Scheisse nicht einmal die Heizung läuft mehr. Saukalt hier drin nur noch 9 Grad.  Thomas und Hausi fahren nach Fraga und kaufen ein Notstromaggregat. Hiermit können wir die Batterie zum Glück wieder aufladen.  Am Abend kommt dann regen auf.

23.11.2019

Auch heute Samstag ist es kühl und regnerisch.