Göscherneralp September 2009

Für einmal fahren wir in die Berge. Im Länderpark gehen wir einkaufen, wir brauchen Proviant, den auf der Göscheneralp hat es keine Einkaufsmöglichkeiten.

Jetzt geht es nach Ennetmoos an die Teffliralley. Wie immer ist die Stimmung super. Wir treffen viele bekannte Gesichter.

Auf der Grossleinwand kann ich sogar Schweiz -Griechenland (WM - Quali ) schauen. Die Schweiz gewinnt 2:1 .

Um 2.00 Uhr gehen wir schlafen.

So jetzt aber ab ins Urnerland. Im weissen Rössli, in Göschenen, haben wir mit Coni und Pädi abgemacht. Jeeh endlich kann ich Syra in empfang nehmen. Sie ist eine 9 Jahre alte Mischlingshündin, von der ich «Gotte « bin. Ein super Hund. Jetzt geht es nochmals 7 km bergauf.

Herrlich ist es hier oben. Das Panorama ist der Hammer. Wir sind von eine wunderbaren Bergpanorama umgeben, mit Sicht auf den Dammagletscher. Man hört den Bergbach rauschen und die Muiggä pfeiffen.

Ich gehen mit Syra spatzieren und Hausi fischt im Bergsee.

Hier oben darf man zum Glück sogar Feuer machen, wo wir unsere Servelats grillieren können.

Die Nächte sind hier oben schon recht frisch. Da muss man am Morgen schon mal Scheibe kratzen.

Heute laufe ich mit Syra zum Dammagleschter hoch. Hausi bleibt im Tal unten und ist am Fliegenfischen.

Am Mittwoch kommt uns Toni besuchen. Er hat die Gitarre dabei. Und wieder geniessen wir Lagerfeuerstimmung mit Gitarrenklängen. Plötzlich schlägt Syra Alarm. Ich sehen nur, das irgendetwas davon springt, ich glaub es war ein Fuchs.

Auch heute mache ich eine Wanderung mit Syra, die badet sogar im kalten Bergsee. Auch heute bekommen wir Besuch. Es sind Ediths Eltern, sie haben hier oben einen Wohnwagen.

Am Freitag ist dann das Wetter sehr schlecht, es regnet, ist kalt und der Nebel hängt über der schönen Berglandschaft. Da die Wetteraussichten auch für die nächsten Tage schlecht sind, beschliessen wir früher als geplant zurück zu fahren.

Wir fahren nach Buchrain um Syra zurück zu bringen. Hier übernachten wir dann auch. Als Hausi und Pädi am nächsten Morgen vom Gipfeli holen zurückkommen, sagen sie, so jetzt trinken wir einen Schnaps. Spinnt Ihr, Schnaps auf den nüchternen Magen, das geht gar nicht. Ausserdem wollen wir heute noch weiterfahren. Pädi schenkt jedem einen Schnaps ein.  Ich exe den Schnaps, schmeckt grauenvoll, am morgen früh. Die Doofen Typen, lachen…. Ha, ha, ha ich bin die einzige die Schnaps im Glas habe. Die andern haben nur Wasser im Glas. Die sind einfach nur zu schwach!

Weitere Fotos siehe Fotoalbum.