25.02.2017, 6:00 Uhr

Göschenen

Es ist Samstag Morgen, die Frage ist: Spanien oder Sizilien.

Nach dem hin und her entscheitet das Los.

Sizilien wir kommen!!!!!!!

Also fahren wir mit einem Halt in Nidwalden in's Tessin.

Nach ergiebigem Ausschlafen geht's weiter nach Genua, wir möchte verschiffen.

Leider fährt die Fähre am Sonntag nicht.

Wir fahren ca 20 km südlich von Genua einen Stellplatz zum Uebernachten an.

 

 

Ueberfahrt mit der Fähre

Fähre Livorno-Palermo

Gegen Mittag entscheiden wir uns, mit der Fähre in Livorno nach Palermo zu Fahren.

Gute und günstige Sache. 1 WOMO 2 Personen mit Nacht- und Mittagessen in 2er Kabine mit Dusche und WC, plus TV der nicht unsere Sprache spricht. Das alles für 225 Euro.

Nach ca 20 Std. sind wir um 20 Uhr in Palermo.

In Sferracavallo stehen wir 2 Tage auf dem Camping und machen Bekanntschaft mit Axel der uns einige Tips von der Region gibt.........

Süd-Sizilien

Wir fahren von Palermo westwerts und dann in den Süden.

Auf dem Camping in San Leone bei Agrigent richten wir uns gemütlich ein.

Neben userem Platz steht ein Paar das immer auf Sizilien überwintert.

Die Welt ist so klein, Ria und Beat kommen von Stans NW.

Zu unserer Freude werden wir mit Rat und Tip's eingedeckt.

 

 

 

Agrigent

In der Stadt Agrigent ist zur Zeit das Mandelblüten-Fest.

Tanzgruppen und Volksmusik aus aller Welt und Länder geben Vorführungen.

Catania

Die Reise führt uns über Land und Hügel nach Catania.

Auf einem Camping, 6 km vom Zentrum rasten wir für 3 Tage.

In der Stadt ist jeden Tag Fischmarkt, ausser Sonntag.

Ätna

Um den Ätna herum geht's an die Nord-Küste.

Die Fahrt ist eindrücklich, rauf und runter.

Auf 1250 Meter sieht es wie bei uns auf der Alp aus.

 

Am Cap Orlando, auf einem jährigen Camping richte wir uns auf einem riesen Platz ein.

Wir bekommen nur für uns, ein Herren und ein Damen-WC mit Schlüssel.

Rückfahrt

Bei Palermo fahren wir wieder den Camping an, auf dem wir schon am Anfang unserer Reise waren. Alex hat uns zum Apéro eingeladen und wir erzählten von unserer Tour.

Am Donnerstag Abend fahren wir auf die Fähre nach Genua.

Bei ruhiger See sind wir am Freitag Abend  gut in Genua angekommen.

Es ist 20 Uhr, wir fahren richtung Schweiz.

Auf der Autobahn geht es weiter ca 20 km von Genua weg zu unserem neuen Schlafplatz.

In einem Dorf finden wir einen geeigneten Parkplatz zum Übernachten.

Am nächsten Morgen geht's weiter bis nach Seedorf Uri Restaurant Mätteli.

Geheimtip: "Poulet im Chörbli" mit feiner Sauce.

Nach dem Mittagessen nehmen wir den Rest unserer Reise unter die Räder.

Es waren wunderschöne Ferien. Keine Pannen, Gutes Essen, nette Bekannschaften und schönes Wetter.

SIZILIEN wir kommen wieder.

 

Weitere Fotos siehe im Fotoalbum.